Chronische Schmerzen, Immunschwäche und Allergien, Problemfelder bei denen die Schulmedizin häufig passen muss

Als naturwissenschaftlich geprägter Mensch verstehe ich die Naturheilkunde nicht als grundlegenden Ersatz für die Schulmedizin. Ich betrachte sie als sinnvolle Ergänzung und in einigen Fällen als alternativen Heilungsansatz. Beim setzten meiner Arbeitsschwerpunkte war dies die Ausgangsbasis.

In meiner Praxis widme ich mich ausgehend davon primär denjenigen medizinischen Feldern, in denen schulmedizinische Methoden an ihre Grenzen stoßen. Dies ist in besonderem Maße bei chronischen Schmerzzuständen und Allergien der Fall. Gleichzeitig bietet die Naturheilkunde gerade in diesen Feldern hervorragende, auch in der Ärzteschaft anerkannte Erfolge.

Zur Behandlung der vorgenannten Problemfelder habe ich mich auf verschiedene Verfahren aus dem Bereich der Reflexmedizin spezialisiert.

Spätestens seit den wissenschaftlichen Veröffentlichungen des Neurologen Head weiß man um die neurologischen Zusammenhänge bestimmter Hautareale mit davon zum Tiel weit entfernten Organe. Dies wird heute als cuti-visceraler Reflex bezeichnet. Die Reflexzonen auf der Körperoberfläche werden in der Medizin als Headsche Zonen bezeichnet.
  • Akupunktur
  • Chiropraktik / strukturelle Osteopathie und
  • Neuraltherapie 
sind in diesem Sinne Verfahren, die darauf abzielen, durch Stimulation von Nervenstrukturen Einfluss auf weitere nicht ohne Weiteres zugängliche Gewebe oder Organe zu nehmen. Dies wird bei diesen drei Therapieformen auf unterschiedliche Weise und vor dem Hintergrund unterschiedlicher Wirkzusammenhänge durchgeführt.

Bei der Akupunktur liegen der Therapie Jahrtausende alte Vorstellungswelten zugrunde. Krankheit, Funktionseinschränkung oder Schmerz werden danach mit Mangel- oder Füllezuständen des sog. Qi, der den Körper durchfließenden Lebensenergie gleichgesetzt. Durch das gezielte Nadeln an den mehr als 360 sehr spezifisch definierten Punkten auf den 12 paarigen Hauptmeridianen und weiteren Sekundärmeridianen am Körper, kann nach dieser Theorie der gleichmäßige Fluss des Qi wieder hergestellt werden.

In der modernen Neurologie geht man davon aus, dass durch die Nadeln an den Akupunkturpunkten dünne Nervenbahnen im Muskel stimuliert werden, die Impulse zum Rückenmark leiten. Hierdurch können neurobiologische Funktionskreise in Gang gesetzt werden, die u.A. zur Ausschüttung von Endorphinen und den Monoaminen Serotonin und Noradrenalin führen, die die Schmerzweiterleitung unterdrücken können. So erklärt man sich heute die mitunter verblüffende Wirksamkeit der Akupunktur vor allem zur Schmerztherapie. Die WHO hat eine Indikationsliste veröffentlicht, in der vom Kopfschmerz, über Gelenkbeschwerden bis hin zu Allergien 28 Erkrankungen aufgelistet sind, bei denen Akupunktur auch nach wissenschaftlichen Kriterien eine Wirkung zeigt.

Bei der Neuraltherapie, werden durch Injektionen mit dem Betäubungsmittel Procain ebenfalls Nervenbahnen beeinflusst. Das Lokalanästhetikum wird bei der Segment-Therapie in Form von Quaddeln in die Haut injiziert und bewirkt örtlich eine sog. Repolarisierung der Nervenzellen. Die Nervenzellen werden damit wieder in einen gesunden Spannungszustand versetzt. Hierdurch können Funktionsstörungen beseitigt oder gebessert werden und die Selbstheilung des Körpers in Gang gesetzt werden. Zur Injektion selbst werden sehr feine Nadeln eingesetzt. Die Injektionen sind nahezu schmerzfrei.

Die Neuraltherapie ist eine Reflextherapie, mit der auf verschiedenen Ebenen gearbeitet werden kann:
  • als Lokaltherapie direkt am Ort des Schmerzes, indem beispielsweise ein schmerzendes Knie umspritzt wird
  • als sogenannte Segment-Therapie bei der benachbarte Organe beeinflusst werden
  • oder als sogenannte Störfeldtherapie, bei der eine Wirkung in zum Teil weit entfernten Organen und Geweben erreicht wird
Mit Chiropraktik sind viele Schmerzzustände am Bewegungsapparat hervorragend therapierbar. Weltweit gibt es viele verschiedene Ansätze und Schulen für diese Behandlungsrichtung. In meiner Praxis setze ich auf eine der behutsameren Methoden, die sanfte Chiropraktik nach Dr. Ackermann, die ausschließlich am Ackermann College for Chiropractic in Stockholm gelehrt wird.

Im Unterschied zu vielen anderen Chiropraktik-Praxen, versuche ich nicht jede Problematik und jeden Schmerzzustand mit den Methoden der Chiropraktik zu behandeln. Nach einer gründlichen Untersuchung mache ich mir ein Bild von Ihrer ganz individuellen Problematik und passe das Therapie-Verfahren daran an. Häufig kombiniere ich verschiedene Behandlungsansätze und erreiche damit viel mehr als nur mit einem Therapie-Verfahren. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Punkt "Therapiespektrum".

Weitere Informationen über die drei Säulen der Reflexmedizin, Akupunktur, Chiropraktik und Neuraltherapie erfahren Sie auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie (DGfAN), deren Mitglied ich bin.

Noch ein Wort zur Qualität: In meiner Praxis wird die Akupunktur ausschließlich von mir selbst nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie durchgeführt. Die hohe Qualität und Sicherheit der Behandlung wird durch mein Diplom A dieser Gesellschaft sowie durch regelmäßige Fortbildungen sichergestellt.

Rechtlicher Hinweis: Die Wirkung der naturheilkundlichen Behandlungen ist lediglich durch Erfahrungen beschrieben. Chriopraktik, Akupunktur und Neuraitherapie können zerstörte Strukturen nicht wiederherstellen. Ein Heilversprechen kann nicht gegeben werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. rer. nat. Knut Eichstaedt - Heilpraktiker, Chiropraktiker, Dilpom-Akupunkteur (DGfAN)