Bei Verspannungen und Schmerzen: Pulsationstherapie zur Faszienmobilisation mit dem Pneumatron-Gerät

Faszien durchziehen den Körper wie ein Netzwerk und umschließen jeden Muskel. Sie ermöglichen, indem sie aneinander entlang gleiten, die Bewegungen in unserem Körper. Sind sie zerfasert und verklebt entstehen Reibungen, die wir als Verspannungen und Schmerzen wahrnehmen.

Mit der Pulsationsmassage können verklebte Faszien mobilisiert und das gesamte Bindegewebe gestrafft werden. Muskuläre Fehlfunktionen und Verspannungen werden gelöst.

Entgegen anderen Faszientherapien (Blackroll, FDM), die äußerst schmerzhaft sein können, ist die Behandlung mittels Pulsationsgerät für den Patienten angenehm und wohltuend.

Die Pulsationstherapie mit dem Pneumatron Pulsationsschröpfgerät von Pneumed stellt kurz gesagt eine Weiterentwicklung der seit Jahrtausenden bekannten Schröpfmethode dar. Im Unterschied zum herkömmlichen Schröpfen mit den bekannten Schröpfgläsern wird jedoch bei der Pulsationstherapie kein statischer Unterdruck in den Schröpfglocken erzeugt. Satt dessen wird mit intermittierendem Unterdruck gearbeitet. Mit einer Frequenz von 200 Pulsationen pro Minute wird der Unterdruck in den Schröpfgläsern ein- und ausgeschaltet. Auf das Gewebe wird zunächst über den Unterdruck ein Dehnreiz ausgeübt, der sofort wieder in eine Entspannungsphase (atmosphärischer Druck) übergeht. Das Gewebe kommt dadurch in Schwingung und in Bewegung.

Durch den Unterdruck kommt es zum Ansaugen von Gewebeschichten und Muskulatur. Der ständige Impulswechsel sorgt für eine intensive Bearbeitung der betroffenen Gewebeabschnitte. Dadurch unterscheidet sich die pneumatische Pulsationstherapie von verschiedenen anderen Schröpfverfahren, die einen konstanten Unterdruck erzeugen.

Diese Therapie regt zugleich die Bewegung der Gewebsflüssigkeiten an. Im Gewebe angesammelte Stoffwechselendprodukte, Entzündungsmediatoren und Umweltschadstoffe können so besser gelöst und über den beschleunigten Blut- und Lymphfluss ausgeschieden werden. Gleichzeitig können körpereigene Vitalstoffe wie Hormone, Vitamine und Mineralien besser zu den Körperzellen transportiert werden und können so dem Organismus für eine optimale Stoffwechselleistung zur Verfügung stehen.

Wir setzen das Gerät in der Schmerztherapie zur Behandlung von muskulo-skelettalen Schmerz- und funktionellen Erkrankungen ein. In jüngster Zeit haben wir auch beim myofaszialen Schmerzsyndrom sehr gute Erfahrungen mit dem Gerät gesammelt.

Reichhaltige Erfahrungen in unserer Praxis in Frankfurt Westend zeigen, dass die Pulsationstherapie in Kombination mit anderen Methoden effektiv bei Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden, Bandscheibenproblemen, Nacken- und Schulterschmerzen, an den Sehnen und Sehnenscheiden eingesetzt werden kann. Wir setzen das Gerät auch bei der Behandlung von Arthose, vor allem in Kniegelenken ein.

Sie können bei uns auch eine wohltuende Pulastionsmassage ohne medizinische Indikation buchen. Ihre Haut wird dadurch nicht nur augenscheinlich glatter und straffer, sondern auch in der Tiefe vitaler und ausgeglichener. Das Hautbild verbessert sich, wird ebenmäßiger und frischer. Wir berechnen für eine halbstündiege Wellness-Pulsationsmassage 69,00 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Rechtlicher Hinweis: Die Wirkung dieser naturheilkundlichen Behandlung ist lediglich durch Erfahrungen beschrieben. Ein Heilversprechen kann nicht gegeben werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. rer. nat. Knut Eichstaedt - Heilpraktiker, Chiropraktiker, Dilpom-Akupunkteur (DGfAN)